Seite wählen

Elektromobilität: 10 Gebote der E-Einsteiger

Coverbild zum Artikel Seltene Erden Lithium von Team Bergmann

Aller Anfang ist schwer. Auch der Umstieg auf die Elektromobilität mag für den einen oder anderen eine Hürde sein. Wir haben die 10 Gebote der E-Einsteiger für Dich zusammengetragen, damit Dein Umstieg problemlos und e-infach funktioniert.

Die globale Energieversorgung ist im Wandel. In Zeiten von steigenden Spritpreisen und der bevorstehenden Klimawende denken immer mehr Leute an einen Umstieg auf E-Mobilität. Doch einige zögern, weil sie offene Fragen haben oder unsicher sind, ob ein Elektrofahrzeug zu ihnen und ihrem Leben passt. Wir haben die 10 Gebote der E-Einsteiger festgelegt, um den Umstieg so einfach wie möglich zu machen. So bist Du bereit, mit 100 % Fahrspaß und 0 % Emissionen durch die Straßen zu rollen! Wann startest Du?

1. Gebot: Als E-Einsteiger den Versuch wagen

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Der erste Schritt und somit unser erstes Gebot der E-Einsteiger ist es, E-Mobilität einfach mal auszuprobieren. Die wenigsten sind jemals mit einem E-Auto oder einem anderen E-Fahrzeug (E-Moped, E-Scooter, E-Bike) gefahren. Dementsprechend können sich viele einen Umstieg schlichtweg nicht vorstellen. So war es auch 2014 bei unserem Geschäftsführer Michael. Was ihn überzeugt hat, kannst du hier nachlesen.

Ob E-Auto, E-Scooter oder E-Motorrad – hier sind Dir keine Grenzen gesetzt. Du kannst Dich einfach bei den Händlern in Deiner Nähe informieren und eine Probefahrt buchen. Wichtig ist, dass Du Dich traust! Vielleicht kennst Du auch jemanden in Deinem Umfeld, der den Einstieg in die E-Mobilität bereits gewagt hat und Dich testen lässt. Also, worauf wartest Du? Übrigens: Auch eingefleischte Motorradfans wie der ehemalige Motorradrennfahrer Martin Bauer haben sich bereits getraut. Wie er elektrische Fahrzeuge findet, liest Du in diesem Interview.

2. Gebot: E-insatzzweck

Die Probefahrt führt direkt zu unserem zweiten Gebot der E-Einsteiger: Du solltest Dir überlegen, wofür Du das E-Fahrzeug einsetzen möchtest. Egal ob Freizeit, Hobby, Ersatz oder Ergänzung zum Verbrenner – die Auswahl ist jedenfalls groß.

Überlege Dir Dein Anforderungsprofil, damit Du die richtige Wahl treffen kannst. Hilfreich ist hier, die Fragestellung von „Wie weit komme ich?“ auf „Wie weit muss ich kommen?“ zu ändern. E-Bikes oder E-Scooter sind eine tolle Möglichkeit, um kurze Strecken schnell zurückzulegen oder auch einfach die Gegend zu erkunden. Gerade für Fahrten mit Leihgeräten oder im Ausland empfiehlt sich unsere Haftpflichtversicherung, mit der Du fix versichert cruisen kannst.

E-Motorräder haben auf jeden Fall einiges zu bieten. Sie verbinden die Vorteile eines Zweirades mit den Vorteilen eines Elektromotors – volle Konzentration auf’s Fahren, kein Schalten, kein Kuppeln, kein Lärm und – Drehmoment pur. Sofort, ansatzlos. Unbedingt ausprobieren. Aber Achtung: Suchtgefahr!

Du weißt noch wenig über das Angebot im E-Motorrad-Sektor? Kein Problem, wir haben einen Vergleich der beliebtesten E-Motorrad Marken für dich. Oder ruf uns einfach an für ein Stromer-Benziner-Gespräch! Auch E-Autos gibt es in verschiedenen Varianten und Modellen. Sportlich, fürs Gelände oder als reines Alltagsfahrzeug – es gibt für jeden E-insatzzweck das richtige Gefährt. 

Außerdem ist es wichtig, die Bestandteile eines Elektroautos zu kennen. Das Wissen über Diesel und Benziner ist gesellschaftlich weit verbreitet – bei E-Fahrzeugen gibt es noch Aufholbedarf. Um dem entgegenzusteuern, haben wir eine ganze Artikelserie zum Aufbau eines Elektroautos für Dich. Hier geht’s lang.

3. Gebot: Ladesituation abklären

Vor allem bei E-Autos gibt es ein paar Feinheiten zu beachten: Die Ladesituation ist abhängig von Deinem Standort. Am Wichtigsten ist es, dass Du Dir Deine täglichen Routen auf jeden Fall anschaust und die Distanzen berücksichtigst. Viele Arbeitgeber:innen bieten bereits Ladestationen auf dem Unternehmensparkplatz an.

Ansonsten bieten die unterschiedlichen Ladestation-Anbieter auch Karten an, mit deren Hilfe Du schnell und einfach nachschauen kannst, wo sich Ladestationen befinden, z.B. EVN, Wien Energie oder Energie Steiermark. In vielen Fällen wird es jedoch ausreichend sein, wenn Du Dein E-Auto zu Hause in der Garage auflädst – das ist im Sinne des energiesparenden Verhaltens übrigens im Winter besonders wichtig . Es lohnt sich immer, sich anfangs über die Infrastruktur zu informieren. So bist Du für alle Eventualitäten gewappnet!

4. Gebot: Budget festlegen

Hast Du Dich erstmal getraut, eine E-Fahrt auszuprobieren und Dich für den Einsatzzweck entschieden, ist der nächste Schritt für E-Einsteiger die Budgetplanung. Natürlich hängt es davon ab, für welche Art von E-Fahrzeug Du Dich entschieden hast. Je nachdem solltest Du Dein Budget auch anpassen. Ziehe vielleicht auch ein gebrauchtes Fahrzeug in Betracht. Mittlerweile gibt es einen Zweitmarkt mit einem umfangreichen Angebot, das ständig und rasch wächst.

Das höchste Budget brauchst Du für E-Autos. Hier gibt es eine breite Preispalette von unterschiedlichen Anbietern. Auch wenn die Anschaffungskosten eines E-Autos über den Kosten für Verbrenner liegen, macht sich die Investition langfristig gesehen mehrfach bezahlt. Außerdem wird die Anschaffung von E-Autos umfassend gefördert. Einfach weiterlesen für mehr Infos dazu. In der Budgetfrage kommt es zusätzlich auf die Art der Anschaffung an – darauf kommen wir später zurück.

Team Bergmann Icon

Dein E-Versicherungsangebot – e-asy und e-ffizient

E-Auto, E-Scooter oder E-Bike: Wir versichern alle Deine E-Fahrzeuge, damit Du sorgenfrei in eine emissionsfreie Zukunft cruisen kannst. Starte fix versichert Deinen E-instieg und beantrage gleich Dein Offert. Dauert nur 5 Minuten!

Hier geht’s zur Versicherung

5. Gebot: Kosten berechnen

Der Anschaffungspreis Deines E-Fahrzeugs ist nicht die einzige Investition. Natürlich kommen laufende Kosten dazu, die Du vor einem Kauf einkalkulieren solltest.. Beim E-Auto sind das unter anderem Reifen, etwaige Werkstattbesuche – wobei diese im Vergleich zu Benzinern oder Diesel viel seltener sind – und der Strom für die Ladung.

Die laufenden Kosten mögen auf den ersten Blick vielleicht abschrecken. Zudem scheint E-Mobilität für die Meisten leider noch als teurer Spaß. Wenn man genauer hinschaut, dann zahlt sich ein E-Auto allerdings aus – man muss nur die langfristige Perspektive berücksichtigen.

Auch empfehlenswert: Der Faktencheck Energiewende: Sind Elektroautos teurer als Autos mit Verbrennungsmotor?

6. Gebot: Förderungen checken

Das führt uns auch gleich zum sechsten Gebot der E-Einsteiger: Förderungen. Nicht nur wir glauben an die Zukunft der E-Mobilität. Auch öffentliche Institutionen  wollen eine emissionsfreie Fortbewegung unterstützen und bieten umfangreiche Förderungen an – perfekt für E-Einsteiger.

Da sich die Förderungen für E-Mobilität jährlich ändern, solltest Du Dich immer aktuell dazu informieren. Wie Du deinen Antrag auf Förderung stellen kannst und was Du sonst noch alles darüber wissen solltest, haben wir bereits in einem Artikel zusammengefasst.

Unser Tipp: Jetzt umsteigen. Denn erste Länder streichen bereits die Förderungen für E-Fahrzeuge. Frag uns einfach, wir unterstützen Dich bei Deinem Antrag.

7. Gebot: Leasing für E-Einsteiger

Gebraucht, geleast oder Neukauf – als nächsten Schritt solltest Du Dich für eine Finanzierungsart entscheiden. Unsere Empfehlung für E-Einsteiger: Leasing. Wenige wissen, dass das Verwertungsrisiko teilweise an die Leasinggeber:innen abgegeben werden kann. 

Zum Thema Leasing kannst Du Dich jederzeit bei uns informieren. Wir suchen für Dich das beste Offert. Auch zum Thema E-Auto Gebraucht-Kauf haben wir bereits alle wichtigen Informationen für Dich zusammengefasst.

8. Gebot: Tipps für den Kauf

Beim Kauf eines Gebrauchtwagens ist auf alle Fälle ein genauer Blick auf das Herzstück Deines Wunsch-Autos – den Akku – angesagt. Aviloo oder eines seiner Partnerunternehmen checkt für Dich den Zustand und sichert Deinen Kauf ab. 

Der Kauf eines E-Autos zahlt sich immer aus! Natürlich kann man für den E-instieg in die E-Mobiltität auch ein einspuriges E-Fahrzeug erwerben – ideal zum Pendeln, ungeschlagen in der City! Zum Thema E-Motorrad haben wir bereits verschiedene Modelle verglichen, damit Du bei Deiner Kaufentscheidung den Überblick hast. 

Wenn Du einen Elektroroller kaufen möchtest, haben wir auch dafür bereits den ultimativen Vergleich für Dich.. So findest Du garantiert das passende Modell!

9. Gebot: Als E-Einsteiger fix versichert

Vom Testlauf über das Budget hin zum Kauf hast Du alle Gebote durch? Dann folgt nun das 9. Gebot der E-Einsteiger: Die passende E-Versicherung. Du hast richtig gelesen – es gibt spezifische Versicherungen, die optimal auf die Anforderungen von E-Fahrzeugen und das Fahren damit abgestimmt sind. E-Versicherungen für E-Autos, E-Scooter, E-Mopeds sind unser Spezialgebiet. Kontaktiere uns gerne mit all Deinen Fragen – wir finden das ideale Angebot für Dich.

10. Gebot: Emissionsfrei loscruisen

Ganz nach dem Motto: zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen, kommt das Wichtigste zum Schluss: Emissionsfrei loscruisen! Als frisch gebackener E-Einsteiger darf der Spaß schließlich nicht zu kurz kommen. 

Mit diesen 10 Geboten bist Du top vorbereitet für Deine e-mobile Zukunft. Alle Fakten zur E-Mobilität in der Praxis und noch weitere wichtige Infos für E-Einsteiger haben wir hier nochmal für Dich zusammengefasst.

Du hast noch Fragen zur passenden E-Versicherung? Dann kontaktiere uns gerne, wir beraten Dich in allen E-Angelegenheiten!

Jetzt kontaktieren

Das könnte dich auch interessieren:

Du hast Fragen? Wir sind gerne für Dich da!

Kontakt