5 Tipps für deinen nächsten E-Bike Ausflug

Planst du einen E-Bike Ausflug und möchtest bstens vorbereitet sein? Hier sind fünf unverzichtbare Tipps, die dir helfen, deine Tour sicher und genussvoll zu gestalten.

In diesem Artikel zeigen wir dir fünf unverzichtbare Tipps, die dir helfen, deinen E-Bike Ausflug sicher und spaßig zu gestalten. Von der sorgfältigen Routenplanung über die richtige Ausrüstung bis hin zu Sicherheitsmaßnahmen und Versicherungen – mit unseren Ratschlägen bist du für jede Strecke gerüstet.

1. Route planen

Bevor du mit deiner E-Bike-Tour startest, ist eine sorgfältige Planung unerlässlich. Informiere dich über die Route, um sicherzustellen, dass sie zu deinem Können und deiner Abenteuerlust passt. Planungs-Apps wie komoot helfen dir dabei, die Strecke und die benötigte Zeit abzuschätzen. Die schönsten E-Bike Routen rund um Wien haben wir hier für dich zusammengefasst. Wenn du vorhast, deinen Akku unterwegs aufzuladen, kläre dies im Voraus mit den Hütten ab, da Strom in abgelegenen Gebieten nicht immer verfügbar ist. Wer auf Nummer Sicher geht, sollte bei langen Touren stets das eigene Ladekabel mit im Gepäck haben!

Hier darf man in Österreich E-Bike fahren

Mit dem E-Bike darfst du nur auf Radwegen fahren. Mehrspurige E-Bikes oder Fahrzeuge, die breiter als 100 cm sind, sind auch auf der Fahrbahn erlaubt. Nebeneinanderfahren auf einem E-Bike Ausflug kann Spaß machen – und ist auf einigen Straßen kein Problem:

  • Radwege
  • Fahrradstraßen
  • Wohnstraßen
  • Begegnungszonen
  • Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern
  • Fußgängerzonen, in denen das Befahren mit E-Bikes erlaubt ist

Begleitest du ein Kind unter 12 Jahren, darfst du überall nebeneinander fahren – außer auf Schienenstraßen.

Hier darf man in Österreich nicht E-Bike fahren

Wie bei einem herkömmlichen Fahrrad, darfst du auch mit dem E-Bike nicht auf dem Gehsteig fahren. Beim Fahren neben anderen Radfahrer:innen, darfst du nur den äußerst rechten Fahrstreifen benutzen und Fahrzeuge des Kraftfahrlinienverkehrs dürfen nicht behindert werden. Das Nebeneinanderfahren ist auf Schienenstraßen, Vorrangstraßen und Einbahnstraßen gegen Fahrtrichtung verboten, um niemanden zu gefährden und das Überholen sicher zu ermöglichen.

Sichere dein E-Bike vor deiner nächsten Tour gegen Akkuschäden, Diebstahl und Co. ab. Jetzt informieren!

2. Ausrüstung vorbereiten

Sicher unterwegs mit dem E-Bike: Die richtige Ausrüstung ist der Schlüssel zu einer gelungenen Tour. Egal, ob du eine entspannte Fahrt durch die Stadt oder eine abenteuerliche Tour ins Gelände planst, die Auswahl der richtigen Ausrüstung ist entscheidend für dein Fahrerlebnis und deine Sicherheit.

Ausrüstung für dein E-Bike

Für einen erfolgreichen E-Bike Ausflug ist die richtige Ausrüstung entscheidend. Packe unbedingt eine Pumpe, einen Ersatzschlauch, Bremsbeläge und einen Ersatzmagneten ein, da der Magnet für die Geschwindigkeitsmessung des Motors unerlässlich ist. Zusätzlich solltest du einen zweiten Akku, das Ladegerät und den passenden Schlüssel dabei haben.

Beleuchtung ist vor allem im Winter wichtig: Frontscheinwerfer, Rücklicht und Reifenreflektoren sind gesetzlich vorgeschrieben, und intelligente Lichtsysteme sorgen für zusätzliche Sicherheit. So bist du bestens vorbereitet für jede E-Bike-Tour.

Ausrüstung für dich

Ein gut abgestimmtes Outfit ist ebenfalls wichtig: Ein Helm, idealerweise ein In-Mold-Helm mit DIN EN 1078 (CE)-Zertifizierung, bietet Schutz. Wetterfeste Kleidung wie lange und kurze Radhosen und Regenschutz sind ebenso unerlässlich wie flache Schuhe für guten Halt auf den Pedalen, mit oder ohne Klicksystem.

3. Kräfte einteilen für einen entspannten E-Bike Ausflug

Eine gute Kondition schadet nie. Bereite dich also schon im Winter auf deine E-Bike Touren vor. Bevor du mit deinem E-Bike Ausflug startest, gewöhne deinen Körper langsam an die Belastung. Starte in einer niedrigen Unterstützungsstufe, wie dem Eco-Modus, um dich langsam an die Geschwindigkeit zu gewöhnen. Bei steilen Anstiegen kannst du eine höhere Unterstützungsstufe und einen niedrigeren Gang wählen, um effizienter voranzukommen.

So lange braucht man für 15 Kilometer mit dem E-Bike

Die Zeit, die man für 15 Kilometer mit einem E-Bike benötigt, hängt von der Geschwindigkeit und den Pausen ab. Im Durchschnitt fährt man mit einem E-Bike etwa 20 bis 25 km/h. Für 15 Kilometer brauchst du also ungefähr 36 bis 45 Minuten. Rund um Wien gibt es viele schöne Routen, die sich für eine solche Fahrt eignen. Beispielsweise kannst du vom Stadtzentrum aus den Donaukanal entlang bis zur Donauinsel fahren oder eine Runde durch den Wiener Prater drehen. Auch die Strecke entlang des Wientals bis zum Lainzer Tiergarten bietet eine schöne, 15 Kilometer lange Route, bei der du die Natur genießen kannst.

4. E-Bike Verleih

Möchtest du unbeschwert die Vorteile eines E-Bikes genießen, ohne es kaufen zu müssen und dir Sorgen um mögliche Schäden zu machen? Dann solltest du beim Ausleihen eines E-Bikes einige wichtige Punkte beachten. Eine passende Versicherung kann dir im Schadensfall viel Ärger ersparen und sorgt dafür, dass du deine Fahrt ohne Bedenken genießen kannst.

Denke also daran, bei deinem E-Bike-Verleih eine Versicherung für den Schadensfall abzuschließen. Ähnlich wie eine Vollkasko-Versicherung fürs Auto gibt es solche Versicherungen auch für E-Bikes. Im Schadensfall musst du dann meist nur einen Selbstbehalt zahlen. Idealerweise schließt du die Versicherung direkt beim Ausleihen des E-Bikes ab. Sie kostet in der Regel nicht viel – rechne mit etwa 6 bis 16 Euro pro Tag.

So alt muss dein Kind sein, um E-Bike zu fahren

Ein E-Bike Ausflug ist ein Event für die ganze Familie. Damit du Bescheid weißt, welche Voraussetzungen für die kleinsten Elektro-Fans gilt, haben wir die Infos hier für dich zusammengefasst:

  • Das Mindestalter für das alleinige Fahren beträgt 12 Jahre, es sei denn, dein Kind besitzt einen Radfahrausweis
  • Kinder unter zwölf Jahren ohne Radfahrausweis müssen von einer mindestens 16 Jahre alten Person beaufsichtigt werden
  • Bis zum 12. Geburtstag besteht eine Helmpflicht für Kinder, und die Aufsichtsperson ist dafür verantwortlich, dass der Helm getragen wird
  • Diese Regelung gilt auch für Kinder unter zwölf Jahren, die in einem Fahrradanhänger transportiert oder auf einem Fahrrad mitgenommen werden

5. Sicherheit & Versicherung checken

Eine Versicherung ist vor dem E-Bike Ausflug also empfehlenswert. Sie schützt dich vor Diebstahl und Schäden an deinem E-Bike. Ergänze deinen Geräteschutz für dein E-Bike idealerweise um eine Haftpflicht oder Unfallversicherung. Informiere dich bei uns, um die beste Versicherung für deine Bedürfnisse zu finden.

Finde jetzt die passende E-Versicherung und sorge gleich doppelt für deine Zukunft vor. Bei Fragen sind gerne wir für dich da.

Das könnte dich auch interessieren:

Coverbild zum Artikel Reiseversicherung: Das brauchst du wirklich
Versicherung

Reiseversicherung: Das brauchst du wirklich

Das Reisen eröffnet uns neue Horizonte, ermöglicht uns wertvolle Erlebnisse und schafft unvergessliche Erinnerungen. Damit das Erlebte auch positiv bleibt, ist eine Reiseversicherung ein unverzichtbarer Begleiter. Doch was brauchst du

Weiterlesen